Amönau Dorf der Brücken
      AmönauDorf der Brücken 

Aktuelle Informationen

Pressebericht JHV Heimatverein Amönau e.V.  am 27.01.2018

10 Jahre Rapunzelmarkt in Amönau
Heimatverein Amönau zieht Bilanz und verändert sich im Vorstand
Die Erfolgsgeschichte Rapunzelmarkt wird sich am letzten Sonntag im August zum 10. Mal wiederholen. Die Verantwortlichen, Abordnungen aller Vereine des Dorfes um Marktmeister Kurt Muth, in Personalunion Vorsitzender des Heimatvereins, denken über leichte Neuerungen im Ablauf nach, um die Attraktivität des Marktes im Jubiläumsjahr zu steigern. Dabei hatte der Vorsitzende aber auch über weitere Ereignisse zu berichten. So sicherte man den bedrohlich rutschenden Hang in Höhe der Schafshütte auf dem Gelände der Streuobstwiese vor der Koppe, plante eine Schutzhütte an dem Wegedreieck Katzenloch, Alter Sportplatz. Die vorgesehene Sitzgruppe ist bereits bei den Lahnwerkstätten zur Abholung bereitgestellt. Eine Radwanderung führte die Vereinsmitglieder an Fronleichnam zur Brücker Mühle. Die Teilnahme am Hessentagsfestzug musste ausfallen und wird in diesem Jahr in Korbach nachgeholt. Alle 4 Wochen wird im Backhaus an der Koppe Brot gebacken. Hierzu sind auch weiterhin Interessierte aufgerufen, sich zu beteiligen. Ein Uraltprojekt aus dem 19. Jahrhundert, wie es der Vorsitzende des NABU Wetter, Hermann Schmack, beschrieb, wurde wiederbelebt, seltene alte Apfelsorten wurden auf dem Gelände der Gemeindebaumschule vor der Koppe gepflanzt, weitere Bäume sollen dazu kommen und mit Beschreibungen versehen werden.
Neben dem Gänse- und Lammbratenessen war der 1. Amönauer Glühweinexpress zum Ende des Jahres gewiss ein angemessener Höhepunkt. Auf dem Lindenhof startete der Tieflader mit Grill und Warmhaltegefäßen beladen und mit Helferinnen und Helfern der Burschen- und Mädchenschaft und des Heimatvereins an Bord. Harald Fett vom Lindenhof in Amönau steuerte das Gefährt. Die Resonanz fordert eine Wiederholung im Winter um Weihnachten.
Turnusgemäß waren in diesem Jahr Neuwahlen des Vorstandes angesagt. Dietrich Böttcher hatte als 2. Vorsitzender im Vorfeld bereits angedeutet, dass er aus Altersgründen für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung steht. Kurt Muth würdigte die Arbeit seines Stellvertreters in einer Laudatio und freute sich, dass er als Beisitzer die Nähe zum Vereinsvorstand wahren wollte. Die Ortvorsteherin Sigrid
Diehl wurde als neue Stellvertreterin gewählt. Ansonsten gab es keine Veränderungen.
Vorhaben in 2018:
Mitgliederwerbung bei den Neubürgern Amönaus. Jeder erhält seit geraumer Zeit eine Chronik über Geschichte und Geschichten Amönaus als Begrüßungsgeschenk.
Beteiligung am Jubiläumfest der Tanzguppe Flair am 5. Mai 2018
Radtour nach Korbach anlässlich des Hessentages.
Beteiligung am Hessentagsfestzug am 03.06.2018
10. Rapunzelmarkt a. 26.08.2018
10.11.2018 Gänseessen mit neuem Konzept. Amönauer Jungköche tischen eventuell auf.
21.12.2018 2. Amönauer Glühweinexpress
Ohne Terminierung:
Ausschilderung eines Rundwanderwegs um Amönau
Errichtung der kleinen Schutzhütte „Dietrichs Ruh“.
Verwaltung und Vermietung der Grillhütte
Fortführung der Schafhaltung vor der Koppe und weitere Anpflanzungen im Sinne des Landschaftspflegezuschusses.
Kontakt: Kurt Muth, Unterer Ellenberg 2, 35083 Wetter-Amönau, Tel. 06423-3711 oder 6923, e.Mail Heimatverein-Amoenau@kurtmuth.de Homepage: www.amoenau.de
Bild des neuen Vorstandes:
v.l. Hermann Schmack, Dietrich Böttcher, Werner Knoth (alle Beisitzer), Kurt Muth (1. Vorsitzender), Günther Diehl (Kassierer), Sigrid Diehl (2. Vorsitzende), Armin Heimel, Herbert Bamberger, Edwin Engel, Armin Latzko es fehlt Sven Smidt (alle Beisitzer) und Heinz Aßmann (Schriftführer)

 

IG Mobilität Interessengemeinschaft zur Förderung sanfter Mobilität für die Region Burgwald

Hallo liebe Radler.pdf
PDF-Dokument [21.5 KB]

Zu diesem Thema wurde eine Website erstellt auf der sie sich informieren und anmelden können

www.burgwaldregion-mobil.de 

Die jeweils aktuelle Kanzelschwalbe kann ab sofort auf der Unterseite der Kirche heruntergeladen werden

Neu in Amönau ab 2017              "Saisongärten" zu pachten

Der Naturlandhof von Richard Fett liegt, umgeben von Feldern und Wiesen, am Ortsrand von Wetter- Amönau, 13 km nord-westlich von Marburg (Lahn) im nördlichen Landkreis Marburg- Biedenkopf.

Seit 2010 wird hier auf 35 ha Acker- und Grünlandfläche nach ökologischen Richtlinien gewirtschaftet. 30 Rinder, 300 Legehennen und fünf Hähne im mobilen Hühnerstall und nicht zu vergessen Hund Bella sind hier zu Hause.

weitere Informationen unter:

https://www.tegut.com/saisongarten/standorte/artikel/saisongarten-im-kurzportrait-wetter-amoenau-neuer-standort-2017.html?mktegut%5BbackLinkPage%5D=514&cHash=06bc7abe5501b78459f716207f794753#

 

 

 

Ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch

Gesundheit und Glück allen Besuchern dieser Seite!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Rapunzelhäuschen im Schneewinter 2010>2011

Ein neuer Verein in Amönau

Förderverein der evangelischen-lutherischen Kirchengenmeinde Amönau mit Oberndorf

foerderverein.kgamo@web.de

8. Amönauer Rapunzelmarkt 28.08.2016

www.amoenauer-rapunzelmarkt.de

Angeln in Amönau!!

Madlen Jacobshagen geb. von Baumbach besitzt ein altes Fischereirecht für den Treisbach.

Die jährliche Pacht würde 400,-€ betragen.

Bei Interesse:

Madlen Jacobshagen

Malmedyer Str. 6

30519 Hannover

Tel. 0511 8437714

EMail madlen.jacobshagen@gmx.de

 

 

Neuinszenierung Musical Rapunzel durch Turmwerkstatt Kultur im Dorf e.V.

www.turmwerkstatt-amoenau.eu

Geschichtstafel von Amönau erneuert!

vlnr Carsten Fenner Herbert Bamberger Kurt Muth Werner Knoth es fehlt Fotograf Armin Heimel

Die Geschichtstafel von Amönau wurde letztmalig im Jahr 2004 von (Josef)  Sepp Pisarski erneuert. Die Oberfläche war inzwischen stark verwiddert und die Daten des Schildes mussten aktualisiert werden. Kurt Muth der Vorsitzende des Heimatverein Amönau gab die Erneuerung bei Carsten Fenner dem Malermeister des Dorfes in Auftrag. Vom Heimatverein wurde das Material beschafft und Carsten Fenner tätigte in seiner Freizeit die Duchführung. Nach geraumer Zeit war das Schild fertig. Am 11.06.2016 wurde es wieder an der vorhergehenden Stelle an der Einfahrt zum Riedtor wieder montiert. 

Amönauer Kirchenglocken läuten wieder!!

Traditionsgemäß läuteten die Kirchenglocken in Amönau täglich  um 7 Uhr, 12 Uhr  und 19 Uhr. Im Frühjahr dieses Jahres war die Steuerung des Läutwerkes für die Kirchenglocken aus den 60ziger Jahren ausgefallen und das Glockengeläut musste fortan von Hand gesteuert werden. Das Geläut erfolgte nur noch zu den Gottesdiensten und Beerdigungen. Die Amönauer wollten aber nicht auf das traditionelle Geläut verzichten. Sie traten an Pfarrer Janker heran um zu klären wie denn die Steuerung instand zu setzen sei.  Schnell wurde klar, dass diese Instandsetzung nicht für wenig Geld hätte realisiert werden können und die Kirchgemeinde bis zu einer bestimmten Höhe selbst für solche Instandsetzungen verantwortlich ist.

Pfarrer Norbert Janker und der Vorsitzende des Heimatverein Amönau Kurt Muth beratschlagten, wie denn die Finanzierung zu machen sei.  Kurt Muth machte den Vorschlag dieses Finanzierungsproblem in der Arbeitsgruppe des „Amönauer Rapunzelmarktes“ ins Gespräch zu bringen. Aus den Erlösen des Marktes wurde eine nicht unerhebliche Zweckgebundene Spende beschlossen.

Weitere Spenden zum Erntedankfest und beim Adventsnachmittag des Ortsbeirates und eigene Mittel der Kirchengemeinde führten dazu, dass die Instandsetzung erfolgen konnte und auch mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet werden konnte.  Von nun an läuten die Kirchenglocken in Amönau wieder zu den traditionellen Zeiten und Anlässen.

Wieder wurde ein gutes Zeichen für den dörflichen Zusammenhalt, für alle hörbar, gesetzt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatverein Amönau 2015