Amönau Dorf der Brücken
      AmönauDorf der Brücken 

Aktuelle Informationen

Pressebericht zur Jahreshauptversammlung am 26.01.2019

 

Während der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Amönau berichtete Kurt Muth als Vorsitzender von einem ereignisreichen Jahr.

Schon lange war ein Rundwanderweg um das Heimatdorf geplant. Nachdem die Ausschilderung erfolgt war, konnte endlich die Einweihung erfolgen. Unter ansehnlicher Beteiligung der Dorfbevölkerung und mit Unterstützung von Bürgermeister Kai-Uwe Spanka ging es auf die 4,7 km lange Wanderung, immer im Blick, das Dorf der sieben Brücken. Eine Beschreibung der Strecke ist auch auf der Amönauer Homepage unter http://www.amoenau.de/wanderwege-um-unser-dorf/ zu finden.

Zu Pfingsten wurden die Burschen- und Mädchen Schaft beim Brotbacken im Backhaus an der Koppe unterstützt. Dieser Verein revanchierte sich beim Verlegen eines Pflasters rund um die Grillhütte, eine vorbildliche Leistung zur Stärkung des Wir-Gefühls im Ort. Zur Pflege des Magerrasens am Hang vor der Koppe, hat der Verein schon seit 11 Jahren Kamerunschafe eingesetzt. Die Pflege dieser Schafe übernahmen Edwin Engel und Volker Schmack. Kurt Muth sprach ihnen Anerkennung aus für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Im August hatte der Rapunzelmarkt in Amönau sein 10-jähriges Jubiläum. Dieses wurde mit vielen Tausend Besuchern gemeinsam gefeiert. Ein großartiges Ereignis zu Wohle des Ortes und seiner Vereine. Die Erlöse gehen in jedem Jahr an gemeinnützige Projekte im Ort. Zu diesen zählte im vergangenen Jahr unter anderem die Errichtung einer schönen Aussichtshütte oberhalb des Sportplatzes in Amönau. Zusammen mit einer großzügigen Spende des Ideengebers Dietrich Böttcher konnte das Projekt in Eigenleistung und ortsansässiger Firmen errichtet und im Oktober eingeweiht werden. Die Hütte trägt den Namen „Dietrichs Ruh“ und bietet einen phantastischen Rundblick über Wetter, das Wetschaftstal bis hin in den Raum um Battenberg und dem Rothaargebirge. Zur perfekten Aussicht werden im kommenden Jahr Orientierungshilfen installiert.
Hilfe bei der Sichtung des Inventars des Schlosses in Amönau wurde den Investoren aus dem Raum Köln angeboten, die das Gebäude in Kürze restaurieren werden. Zu einem kulturellen Höhepunkt im Dorfleben wird das neue Musical „Froschkönig“ aufsteigen, welches Ende Juli und Anfang August an zwei Wochenenden am sogenannten „Deutschen Eck“ von der Turmwerkstatt Amönau geboten wird. Die enge Verzahnung beider Vereine macht eine Unterstützung sinnvoll. Zum Ausklang des Jahres boten der Heimatverein, die Burschen- und Mädchenschaft zusammen mit der Familie Fett (Lindenhof) zum zweiten Mal einen Glühweinexpress durch den Ort mit verschiedenen Haltestationen innerhalb des Dorfes. Dieser erfolgreiche Event wird fester Bestandteil des Vereinslebens und wird auch in diesem Jahr stattfinden. Aus den Erlösen des Rapunzel Marktes, der in diesem Jahr zum 11. Mal veranstaltet wird, wird am Bügerhaus ein Wandkasten zur Aufnahme eines AED Defibrillators angebracht. Weiterhin pflegt der Verein die Internetpräsenz des Dorfes Amönau und auch die Ortschronik wird kontinuierlich fortgeschrieben. Zuletzt ist erwähnenswert, dass der Verein die Vermietung der Grillhütte organisiert. Die Grillhütte kann bei u.a. Kontakt gebucht werden. Eine Beschreibung findet man ebenfalls auf der Homepage des Dorfes.

Termine und Vorhaben:

- Marktsitzungen im Frühjahr zur Vorbereitung des 11. Rapunzel Markts  - Anpflanzung von Sumpfeichen an der neu errichteten Pionierbrücke  
- 25.07.-28.07.2019 und
- 01.08.-04.08.2019 Musical Froschkönig
- 25. August 2019  11. Rapunzelmarkt
- Nach den Musicalaufführungen Radtour des Vereins                                 - 16.11.2019 Gans und Lammbratenessen
- Verbesserung der Küchenausstattung im DGH
- 20.12.2019 Glühweinexpress

 

Kontakt: Kurt Muth, Unterer Ellenberg 2, 35083 Wetter-Amönau, Tel. 06423-6923, E-Mail Heimatverein-Amoenau@kurtmuth.de
Homepage: www.amoenau.de

IG Mobilität Interessengemeinschaft zur Förderung sanfter Mobilität für die Region Burgwald

Hallo liebe Radler.pdf
PDF-Dokument [21.5 KB]

Zu diesem Thema wurde eine Website erstellt auf der sie sich informieren und anmelden können

www.burgwaldregion-mobil.de 

Die jeweils aktuelle Kanzelschwalbe kann ab sofort auf der Unterseite der Kirche heruntergeladen werden

Neu in Amönau ab 2017              "Saisongärten" zu pachten

Der Naturlandhof von Richard Fett liegt, umgeben von Feldern und Wiesen, am Ortsrand von Wetter- Amönau, 13 km nord-westlich von Marburg (Lahn) im nördlichen Landkreis Marburg- Biedenkopf.

Seit 2010 wird hier auf 35 ha Acker- und Grünlandfläche nach ökologischen Richtlinien gewirtschaftet. 30 Rinder, 300 Legehennen und fünf Hähne im mobilen Hühnerstall und nicht zu vergessen Hund Bella sind hier zu Hause.

weitere Informationen unter:

https://www.tegut.com/saisongarten/standorte/artikel/saisongarten-im-kurzportrait-wetter-amoenau-neuer-standort-2017.html?mktegut%5BbackLinkPage%5D=514&cHash=06bc7abe5501b78459f716207f794753#

 

 

 

Ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch

Gesundheit und Glück allen Besuchern dieser Seite!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Rapunzelhäuschen im Schneewinter 2010>2011

Ein neuer Verein in Amönau

Förderverein der evangelischen-lutherischen Kirchengenmeinde Amönau mit Oberndorf

foerderverein.kgamo@web.de

8. Amönauer Rapunzelmarkt 28.08.2016

www.amoenauer-rapunzelmarkt.de

Angeln in Amönau!!

Madlen Jacobshagen geb. von Baumbach besitzt ein altes Fischereirecht für den Treisbach.

Die jährliche Pacht würde 400,-€ betragen.

Bei Interesse:

Madlen Jacobshagen

Malmedyer Str. 6

30519 Hannover

Tel. 0511 8437714

EMail madlen.jacobshagen@gmx.de

 

 

Neuinszenierung Musical Rapunzel durch Turmwerkstatt Kultur im Dorf e.V.

www.turmwerkstatt-amoenau.eu

Geschichtstafel von Amönau erneuert!

vlnr Carsten Fenner Herbert Bamberger Kurt Muth Werner Knoth es fehlt Fotograf Armin Heimel

Die Geschichtstafel von Amönau wurde letztmalig im Jahr 2004 von (Josef)  Sepp Pisarski erneuert. Die Oberfläche war inzwischen stark verwiddert und die Daten des Schildes mussten aktualisiert werden. Kurt Muth der Vorsitzende des Heimatverein Amönau gab die Erneuerung bei Carsten Fenner dem Malermeister des Dorfes in Auftrag. Vom Heimatverein wurde das Material beschafft und Carsten Fenner tätigte in seiner Freizeit die Duchführung. Nach geraumer Zeit war das Schild fertig. Am 11.06.2016 wurde es wieder an der vorhergehenden Stelle an der Einfahrt zum Riedtor wieder montiert. 

Amönauer Kirchenglocken läuten wieder!!

Traditionsgemäß läuteten die Kirchenglocken in Amönau täglich  um 7 Uhr, 12 Uhr  und 19 Uhr. Im Frühjahr dieses Jahres war die Steuerung des Läutwerkes für die Kirchenglocken aus den 60ziger Jahren ausgefallen und das Glockengeläut musste fortan von Hand gesteuert werden. Das Geläut erfolgte nur noch zu den Gottesdiensten und Beerdigungen. Die Amönauer wollten aber nicht auf das traditionelle Geläut verzichten. Sie traten an Pfarrer Janker heran um zu klären wie denn die Steuerung instand zu setzen sei.  Schnell wurde klar, dass diese Instandsetzung nicht für wenig Geld hätte realisiert werden können und die Kirchgemeinde bis zu einer bestimmten Höhe selbst für solche Instandsetzungen verantwortlich ist.

Pfarrer Norbert Janker und der Vorsitzende des Heimatverein Amönau Kurt Muth beratschlagten, wie denn die Finanzierung zu machen sei.  Kurt Muth machte den Vorschlag dieses Finanzierungsproblem in der Arbeitsgruppe des „Amönauer Rapunzelmarktes“ ins Gespräch zu bringen. Aus den Erlösen des Marktes wurde eine nicht unerhebliche Zweckgebundene Spende beschlossen.

Weitere Spenden zum Erntedankfest und beim Adventsnachmittag des Ortsbeirates und eigene Mittel der Kirchengemeinde führten dazu, dass die Instandsetzung erfolgen konnte und auch mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet werden konnte.  Von nun an läuten die Kirchenglocken in Amönau wieder zu den traditionellen Zeiten und Anlässen.

Wieder wurde ein gutes Zeichen für den dörflichen Zusammenhalt, für alle hörbar, gesetzt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatverein Amönau 2015